Alpenblög

und jetzt?

Irgendwie peinlich, aber trotzdem wahr, dass in der Rubrik ‚Musikgeblög‘ noch ein Beitrag fehlt.

Was macht man da: Musikhefte wälzen, MTV glotzen, i-tunes hören oder einfach im „Rucksack der Erinnerungen“ kramen und sich irgendwas „aus den Fingern saugen“? Ich denke letzteres führt als erstes zum Ziel. Und allzu weit zurück muss man gar nicht suchen:

Und gleich noch eine Premiere: Ich glaub das gibt meine erste positive Kolumne. Nicht nur, weil ich heute besonders nett bin, nein: einfach weil es doch auch in der Musik immer wieder mal gute und schöne Sachen gibt, welche zu erwähnen sich natürlich genauso lohnen.

Folgende Künstler haben mich in den letzten Wochen mit Ihren Videos & Songs oder einfach so berührt und machen damit hoffentlich nicht nur mir grosse Freude:

– ‚Steff la Cheffe‘ hat ja ein neues Album im Köcher und erfreut uns seit einiger Zeit nun schon mit Ihrer Single ‚ha ke ahnig‘ und dem dazugehörigen, zwar weit weit weg gedrehten, aber doch ganz einfach gemachten, aber nicht minder ansprechenden Video ganz unerhört.

– Das Video mit der Fussball spielenden ‚Sophie Hunger‘, wenn ich nicht irre in Paris gedreht, ist eh grandios … und wisst ihr was?:

Ich kann nicht ganz darüber hinwegtäuschen, dass ich die Atmosphäre – mit der ehemaligen Miss Schweiz Nadine Vinzens als cooler, kettenrauchender Diva – und den Stil – dezent in s/w – des neuen ‚Larry F.‘-Clips ganz cool finde, auch wenn mich der Mittelteil mit dem Niederdorf-„Missenmassaker“ dann doch etwas verstört hat.

Also: ganz verloren ist die Hoffnung noch nicht, auch wenn nach wie vor die ‚Florian Ast’s, ‚Plüsch’s, ‚Gotthard’s und ‚Stress’s +, also „Noël’s room“, die Hitparaden anführen und Homestory’s erhalten.

Aber: von vernünftigen Künstlern wollen wir das ja eigentlich auch gar nicht sehen, oder!

Euer Alpenblög-ler

 

Irgendwann musste das ja kommen!

Da ich mich zum ‚Musikantenstadel‘ doch nicht überwinden konnte, auch wenn unsere allseits beliebte „Francine Jordi“ gemäss Aussage 3. wieder mal einen grandiosen Auftritt hingelegt hat, muss jetzt halt definitiv DSDS mal dran glauben.

Auch wenn ich die 4. Motto-Show erst heute Nachmittag in der Wiederholung und das auch nur teilweise gesehen habe, doch ein paar Gedanken dazu:

Natürlich ist der italienische (?!) Schönling Sandro Bili… usw., oder heisst er gar nicht Sandro?, ein ganz passabler Sänger, aber warum alle Jurymitglieder den Song als absolut grandiose Wahl dargestellt haben, konnte ich nicht wirklich nachvollziehen und weshalb einer der Jungs – sorry, aber die Namen der Kandidatinnen konnte ich mir bisher schlichtweg einfach noch nicht merken, warum bloss?, oben ohne auftreten musste – war da kein Hemd mehr vorrätig? > notfalls hätte es ja auch eins aus Dieter’s Kleiderlinie getan! – war genauso undurchsichtig.

Und warum bloss musste der unsägliche ‚Culcha Candela‘-Typ mit einer derartig grässlichen Perücke zu punkten versuchen? Will der etwa von seinem musikalischen Werk ablenken?

Aber wisst ihr was: das war ja eigentlich alles gar nicht der Rede wert! Viel interessanter ist doch die von der ‚Schweizer Illustrierten‘ erstmals und dann vom ‚Sonntags Blick‘ heute nochmals „durchgenudelten“ Meldung von manuellen Handlungen zwischen weiblichen und männlichen Kandidaten auf dem Rückflug aus der Karibik/von den Malediven oder wo war der Recall noch mal? Eine super Story und natürlich „Futter vor die Säue“ für die schon lange kursierenden Sex-Gerüchte im KandidatInnen-Haus.

Was wollen wir mehr? Vielleicht noch ein Bekenntnis von Dieter Bohlen, dass er nicht nur definitiv vom „Modern Talking“- zum „Schlager“-Fuzzi mutiert ist, sondern auch schon ein kleines „Techtelmechtel“ mit Beatrice Egli oder vielleicht sogar mit Mateo-lina von „Culcha Candela“ hatte!

Egal, so unsäglich wie diese Staffel daherkommt, ist bald schon ein Ende in Sicht, so hoffen wir doch, oder!?

Und dann gibt’s doch sicher bald mal wieder eine neue Staffel von „holt mich hier raus….“ oder sowas! We’ll see!

Bis dahin – stay tuned

Euer Alpenblög-ler



Leave a Reply